Lions Club

Olpe-Kurköln

Aktuelles / Presse

Siegener Zeitung vom 6. November 2018

Ein Kalender voller Preise

OLPE Lions Club Olpe-Kurköln organisiert eine besondere Advents-Lotterie / Morgen Verkaufsstart.

  • Präsentierten den diesjährigen Lions-Adventskalender (v. l.): Anne Böhler, Nikolai Quast, Dr. Carl Hagemeyer, Ulrike Klein, Thomas Ludwig, Lions-Pressewart Kay Naber, Barbara Franzen und Dr. Andreas Sondermann. Foto: win

Über 220 Preise werden verlost, der Gesamtwert liegt bei rund 27 000 Euro.

 win ● Bereits zum elften Mal legen die Mitglieder des Lions Clubs Olpe-Kurköln einen Adventskalender auf, der statt Schokoladenfiguren ganz andere „Leckerchen“ hinter seinen Türen verbirgt. Denn der gesamte Kalender ist nicht nur ein Begleiter auf dem Weg durch die Adventszeit, sondern auch ein Los für eine Lotterie mit vielen wertvollen Preisen.
Dort, wo in „normalen“ Adventskalendern ein Weihnachtsbaum, ein Fußball oder ein Schlitten aus Milchschokolade verborgen ist, sind beim Adventskalender der Lions die Preise eingedruckt. An jedem Tag wird einer dieser Preise verlost. Und je näher das Weihnachtsfest rückt, desto wertvoller werden diese: Der Besitzer oder die Besitzerin des Kalenders, dessen Nummer für den 24. Dezember ausgelost wird, der darf sich über 1500 Euro in bar freuen.
In „Kochs Hotel“ stellten Mitglieder des Lions Clubs Olpe-Kurköln jetzt den Kalender vor, rechtzeitig vor Verkaufsbeginn, der morgen angesetzt ist. Präsident Dr. Carl Hagemeyer erklärte, der Club verfolge zahlreiche soziale, gesellschaftliche und kulturelle Projekte. Der Adventskalender habe inzwischen eine ganz besondere Rolle für den Verein und sei so etwas wie das öffentliche Aushängeschild. Sein Dank galt den Mitgliedern des Kalender-Arbeitskreises, denn die Organisation der Lotterie mit ihren vielen, sämtlich von Olper Firmen und Privatleuten gestifteten Preisen sei ein enormes Stück Arbeit. Umso mehr freue er sich, dass in diesem Jahr Empfänger gefunden worden seien, die den Reinerlös des Kalenderverkaufs gut gebrauchen könnten.
Dr. Andreas Sondermann vom Adventskalender-Team der „Lions“ berichtete, inzwischen sei eine Spendensumme von über 206 000 Euro zusammengekommen. Das Geld vom diesjährigen Verkauf werde den ehrenamtlichen Hospizdiensten im Kreis zugute kommen.
Vertreter dieser Hospizdienste waren mit zur Vorstellung des neuen Kalenders gekommen. Barbara Franzen vom Hospizdienst St. Elisabeth aus Altenhundem vertritt eine Einrichtung, die kreisweit in den Einrichtungen der Katholischen Hospitalgesellschaft und anderen Trägern sowie im familiären Umfeld Sterbebegleitung anbietet. Thomas Ludwig von der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe (GFO) mit den Seniorenheimen Gerhardushaus und Theresienhöfe und dem mobilen Dienst der GFO ist selbst seit 20 Jahren in der Hospizarbeit tätig. Ulrike Klein ist Leiterin von vier Senioreneinrichtungen der Katholischen Hospitalgesellschaft. Nikolai Quast ist Koordinator des Hospizdienstes „Camino“ des Caritasverbands für Olpe und Drolshagen, Anne Böhler seine für Wenden zuständige Kollegin. Alle zeigten sich dankbar für das Engagement der „Lions“ und machten deutlich, dass gelingende Hospizdienst-Arbeit nur in einem Miteinander von Haupt- und Ehrenamt gelingen könne. Dabei sei Ehrenamt aber eben nicht kostenlos, denn bis ein Hospizhelfer eingesetzt werden könne, müsse dieser kostspielige Aus- und Weiterbildungen absolviert haben. Für die „große“ Fortbildung zum Trauerbegleiter, die sich über zwei Jahre hinziehe, müssten zwischen 3 und 5000 Euro investiert werden.
Die Zahl der Kalender wurde in diesem Jahr erhöht: Statt bisher 7 werden es diesmal 8000 sein. Werden alle an den Mann gebracht, wird ein Erlös von rund 25 000 Euro erwartet. Zu gewinnen sind über 220 Preise. Zu haben sind die Kalender ab morgen bei den Filialen der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden, der Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen, der Provinzial-Geschäftsstelle Rumpff und Müller und allen Mitgliedern des Lions Clubs Olpe-Kurköln. Ab dem 1. Dezember kann dann täglich auf der Homepage des Clubs (www.lcolpekurkoeln.de) oder am Aushang bei Sparkasse und Provinzial abgeglichen werden, auf welche Nummer der Gewinn des Tages entfallen ist. Verkauft werden die Kalender bis einschließlich zum 29. November. Abgeholt werden können die Preise in der Rechtsanwaltskanzlei Dietzmann, Hesse, Dr. Buchmann und Partner an der Ecke Franziskanerstraße/Mühlenstraße in Olpe (Alte Post). Der Gesamtwert der Preise liegt bei rund 27 000 Euro.

Siegener Zeitung vom 14. September 2018

Freude über Finanzspritze

Lions-Club spendete für Restaurierung im Museum

  • Monika Löcken, Leiterin des Museums Wendener Hütte, nahm jetzt von Dr. Carl Hagemeyer. Präsident des Lions-Clubs Olpe-Kurköln, im bereits teilrestaurierten Magazinraum des Museums eine stolze Spende entgegen. Foto: privat

sz Wendenerhütte. Auf Einladung von Lions-Präsident Dr. Carl Hagemeyer wurde jetzt im Museum Wendener Hütte eine Spende in Höhe von 4000 Euro an Monika Löcken, Leiterin des Museums, feierlich übergeben.

Weiterlesen...

Siegener Zeitung vom 30. Juni 2018

Rückkehr der Heimatkunde

HOHE BRACHT Grundschullesebuch "Mit Pia und Paul über den Kreis Olpe" vorgestellt.

  • Vor der Kulisse des "Landes der 1000 Berge" hinter der Hohen Bracht stellten sich die Herausgeber, Sponsoren und Verantwortlichen des Buchs "Mit Pia und Paul über den Kreis Olpe" zum Erinnerungsbild. Foto: win
Auf kindgerechte Weise bringt das Werk dem Nachwuchs die Heimat näher
 
win ● Peter hat zwei Nachfolger gefunden. Pia und Paul sind in seine Fußstapfen getreten, und dabei könnten sie die Enkel des kleinen Peter sein, der in den 1950er-Jahren „Titelheld" des Buchs „Mit Peter durch den Kreis Olpe" war.

Weiterlesen...

Siegener Zeitung vom 23. März 2018

Wichtig für Pflege der Historie

OLPE Lions Club Olpe-Kurköln spendete insgesamt 24 500 Euro an Kapellenvereine

  • Dirk Rumpff, Dr. Carl Hagemeyer und Dr. Andreas Sondermann (v. r.) vom Vorstand des Lions Clubs Olpe-Kurköln begrüßten die Vertreter der Kapellenvereine und überreichten ihnen die Schecks im Gesamtwert von 24 500 Euro. Foto: baka
„Wir fühlen uns sozialen und kulturellen Dingen in unserer Umgebung tief verpflichtet.“
 
baka ● Der Lions Club Olpe-Kurköln, der im Jahr 2004 aus dem 1960 gegründeten Club Olpe-Gummersbach hervorging, steht für die tatkräftige Unterstützung hilfsbedürftiger, sozialer und kultureller Projekte in der Region.

Weiterlesen...

Siegener Zeitung vom 14. Dezember 2017

Kleine Puzzlesteine für das Klima

OLPE Lions-Clubs spendeten Erlös von Vortragsveranstaltung zur Polschmelze

  • Die Vertreter der beiden Olper Lions-Clubs, Martina Walter, Dr. Stefan Reißner, Jutta Eckert (v.r.) und Jürgen Bischopink (5. v.r.) überreichten den symbolischen Scheck über 1000 Euro an Schulleiter Holger Köster (4.v.r.) im Beisein von Schülern und Lehrkraft, die sich um den Schulwald kümmern. Foto: win
Jeder Baum bindet Kohlendioxid, und jede Brennstoffersparnis mindert den Ausstoß.
 
win • Beeindruckend war der Vortrag, den Prof. Terry Callaghan auf Einladung der beiden Olper Lions-Clubs‚ Olpe-Kurköln und Olpe am Biggesee in der Olper Stadthalle zum Thema Klimawandel und Polschmelze hielt (die SZ berichtete).

Weiterlesen...