Lions Club

Olpe-Kurköln

WAZ vom 29. März 2012

„Bei dieser Aktion gewinnt jeder“

  • Bei dieser Aktion gewinnt jeder

Olpe. „Bei dieser Aktion gewinnt jeder!“ Unter diesem Motto fand die Adventskalender-Aktion 2011 des Lions Clubs Olpe-Kurköln statt.

Alle 4500 Kalender wurden zu jeweils fünf Euro verkauft und brachten insgesamt einen Erlös von 15 000 Euro, Druck-Kosten bereits abgezogen. Eine Summe, die sich sehen lassen kann. „Wir sind stolz darauf, wie schnell die Kalender in diesem Jahr vergriffen waren und freuen uns, den Erlös zu übergeben“, betonte Dr. Ludger Ohm, Präsident des Lions Clubs Olpe-Kurköln.

Groß war die Freude auch bei den Begünstigten, die jeweils eine Summe von 5 000 Euro für wohltätige Zwecke erhielten. Dazu zählten Dr. Corinna Rose-Rumpff von der Mutter-Kind-Stiftung/Elsbeth-Rickers-Stiftung, Magdalena Knäbe vom Josefs-Haus sowie Annette Sawitza für das Mutter-Kind-Haus „Alina“.

Der stattliche Betrag soll in der Mutter-Kind-Stiftung für das „Safe“-Projekt verwendet werden, bei dem Eltern schon früh eine enge Bindung zu ihren Kindern aufbauen sollen. Dies soll dazu führen, die Kinder zu festigen und ihnen schon früh ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln.

Das Josefs-Haus möchte den Erlös in ein einwöchiges Trainingslager für Kinder stecken. Gemeinsam mit dem Circus „ZappZarapp“ werden die 140 aktiven Kinder eine Woche lang trainiert und entwickeln ein Zirkusprojekt. „Wir bedanken uns für das Geld, das die Aktion erst möglich macht und laden sie herzlich zu den Shows auf dem Sportplatz des Josefshaus ein“, sagte Magdalena Knäbe. Am Samstag, 18. August, heißt es für die Kinder: „Vorhang auf“. Dann können sie Familien, Freunden und Bekannten zeigen, was sie in der Woche in der Manege gelernt haben.

Auch Annette Sawitza vom Haus „Alina“ freute sich über die Finanzspritze. Diese soll für Spielgeräte und Fördermittel sowie einen Anbau verwendet werden.

Ermöglicht wurde dies alles durch viele Dauerspender, die die Adventskalender-Aktion des Lions Club Olpe-Kurköln

unterstützen. Firmen und Geschäftsleute aus dem Raum Olpe-Drolshagen-Wenden hatten verschiedene Preise gespendet, die sich hinter den Türchen der 4500 Kalender befanden. Dazu zählten Preise von Bäckerei-Gutscheinen bis hin zum Hauptpreis von 1 500 Euro, der sich hinter Türchen 24 eines Kalenders versteckte. „Wir sind den Spendern zu großem Dank verpflichtet“, unterstrich Dr. Andreas Sondermann, einer der sieben Mitglieder des Lions Clubs, die sich für die Aktion achtmal im Jahr treffen.

Auch in diesem Jahr möchte der Club die Kalender wieder verkaufen und versuchen, Interesse bei Spendern zu wecken. Dr. Andreas Sondermann betonte, dass die erste Sitzung für die Adventskalenderaktion 2012 bereits stattgefunden hat. „Denn nach dem Kalender ist vor dem Kalender.“

Jessica Vossel