Lions Club

Olpe-Kurköln

Siegener Zeitung vom 30. Juni 2018

Rückkehr der Heimatkunde

HOHE BRACHT Grundschullesebuch "Mit Pia und Paul über den Kreis Olpe" vorgestellt.

  • Vor der Kulisse des "Landes der 1000 Berge" hinter der Hohen Bracht stellten sich die Herausgeber, Sponsoren und Verantwortlichen des Buchs "Mit Pia und Paul über den Kreis Olpe" zum Erinnerungsbild. Foto: win
Auf kindgerechte Weise bringt das Werk dem Nachwuchs die Heimat näher
 
win ● Peter hat zwei Nachfolger gefunden. Pia und Paul sind in seine Fußstapfen getreten, und dabei könnten sie die Enkel des kleinen Peter sein, der in den 1950er-Jahren „Titelheld" des Buchs „Mit Peter durch den Kreis Olpe" war. Dieses Werk war bis in die 1970er-Jahre ein Standardwerk an allen Volks- und später den Grundschulen im Kreis Olpe. Anhand des kleinen Peter, der mit seinem Vater den Kreis Olpe durchwandert, werden in dem längst vergriffenen und nur noch antiquarisch erhältlichen Buch heimatkundliche Themen aufgegriffen und der Kreis Olpe kindgerecht vorgestellt.
Jahrzehntelang gab es keinen Ersatz. Spätestens die Kommunalreform, die durch die Hinzunahme der Gemeinde Finnentrop das Gesicht des Kreises nachhaltig veränderte, hatte „Mit Peter durch den Kreis Olpe" überholt. Als der Kreis im vergangenen Jahr sein 200-jähriges Bestehen feierte, kam beim Kreisheimatbund der Wunsch auf, nicht nur das für Erwachsene gedachte Jubiläumsbuch zu präsentieren, sondern auch den Kindern etwas zum Jubiläum zu schenken.
Kreistagsmitglied Franz-Josef Rotter hatte die Idee, das gute, alte Buch von Peter mit neuem Leben zu füllen. Es bildete sich ein Arbeitskreis aus Kreisheimatbund, Kreis und Lehrkräften. Als Autor erklärte sich Josef Klöckener bereit, das Buch zu schreiben. Der pensionierte frühere Rektor der Grundschule Bilstein vermisste schon lange entsprechendes Unterrichtsmaterial und hatte in Eigenregie bereits Arbeitsblätter für eine Lernwerkstatt zum Thema erstellt, die von der Homepage des Kreises heruntergeladen werden konnten. Diese nahm er zur Grundlage für das Buch.
Während Peter noch mit seinem Vater den Kreis durchwanderte. haben Pia und Paul es komfortabler: Sie starten in einem Heißluftballon und erleben den Kreis Olpe aus der Vogelperspektive. Mit dabei ist „Fluglehrer Andy", der den Ballon steuert. Er hat eine echte Person zum Vorbild: Andreas Hennes, der Ballonpilot ist und sein Wissen in das Buch ein fließen ließ und einzigartige Luftfotos zur Verfügung stellte.
Gestern wurde das Buch offiziell vorgestellt. Im Turmzimmer des Aussichtsturms „Hohe Bracht" begrüßte Franz Rotter eine Gruppe von Grundschülerinnen und Grundschülern aus dem ganzen Kreis mit ihren Lehrkräften. Er dankte den Sponsoren, zahlreichen Firmen und drei LionsClubs, für die Finanzierung der 2000 Bücher, die an die Grundschulen und die Förderschulen mit Primarstufe verteilt werden.
Stellv. Landrat Dietmar Meeser informierte die Kinder kurz und humorvoll über die Geschichte des Aussichtsturms. Als Motivation für den Kreis, die Herausgabe des Buchs zu fördern, erklärte er: „Heute können wir uns mit einem Mausklick die ganze Welt ins Wohnzimmer holen. Dabei darf man die eigene Heimat nicht vergessen." Er erinnerte an frühere Zeiten, in denen das Fach „Heimatkunde" unterrichtet wurde. Der Kreisheimatbund habe das Motto „Wir machen Heimat" gewählt. An die Kinder gerichtet, erklärte er: „Macht was draus!"
Für den Kreisheimatbund sprach Josef Rave ein kurzes Grußwort. „Dieses Buch vermittelt viel - freut euch drauf', gab er den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg.
Autor Josef Klöckener las einige Passagen aus dem Buch vor und wies die anwesenden Lehrer darauf hin, dass in jeder Lieferung für die Schulen eine CD-ROM mit 42 Arbeitsblättern dabei sei. Zwei Schüler trugen das von Klöckener verfasste Gedicht über den Kreis Olpe vor, das ebenfalls im Buch enthalten ist.
Musikalisch umrahmt wurde die Buchvorstellung von Bernd Klüser. Dieser begeisterte Kinder wie Lehrer mit seinen Liedern, thematisch passend mit „Heimat" von Johannes Oerding über das von ihm zum Kreisjubiläum geschriebene „Was man nicht alles weiß... (über unseren Kreis)" bis zu „With a little help from my friends" von den „Beatles". Als Zugabe brachte er „Count on me" von Bruno Mars und traf damit offensichtlich ganz den Geschmack der Viertklässler, die fast geschlossen auswendig mitsangen. Nach einem kleinen Imbiss ging es für die Schüler ins Wochenende, und in der nächsten Woche dürfte in mancher Schulklasse das dem Buch beiliegende Würfelspiel ausprobiert werden, mit dem die Lehrer das Wissen der Kinder spielerisch abfragen können.