Lions Club

Olpe-Kurköln

Siegener Zeitung vom 26. März 2015

Lions Club spendete 24 000 Euro

Erlös aus der siebten Adventskalender-Aktion übergeben / Nach drei Wochen ausverkauft
„Wir sehen, unser Geld ist gut angelegt. Das motiviert uns, den Kalender auch 2015 aufzulegen.“

  • Dr. Andreas Sondermann, Stefan Heuel und Alexander Sallen vom Lions Club Olpe-Kurköln (hintere Reihe v.l.) übergaben gestern den Erlös der siebten Adventskalender-Aktion in Höhe von 24.000 Euro an Hella Pelz und Lieselotte Harnischmacher von der Initiative „Warenkorb“, Jochen Voß von der Volkshochschule und Rebecca Köster von „In via“ (vordere Reihe v.l.).  Foto: mari

mari ■ Die siebte Auflage des Adventskalenders des Lions Clubs Olpe-Kurköln war im November vergangenen Jahres mit einer Rekordauflage von 7000 Stück verbunden. Dass er innerhalb von zwei bis drei Wochen ausverkauft war, belegt die gestiegene Beliebtheit.

Entsprechend hoch war nach Abzug der Kosten für den Druck und die Pflege der Homepage, die täglich über die Ausschüttung der 230 Preise im Gesamtwert von 23 000 Euro informierte, auch der Erlös. Es blieben 24 000 Euro übrig, die Vize-Präsident Stefan Heuel, Past-Präsident Alexander Sallen und der Activities-Beauftragte, Dr. Andreas Sondermann, gestern gemäß dem Thema „Hilfe für Migranten“ an drei Empfänger übergeben konnten. Jeweils 9000 Euro gingen an die Ökumenische Initiative „Warenkorb“ und an „In via“, 6000 Euro an die Volkshochschule des Kreises Olpe.

„Durch die großzügige Spende sind wir in der Lage, Lebensmittel zuzukaufen“, sagten Lieselotte Harnischmacher und Hella Pelz von der Initiative „Warenkorb“. „Wir konnten zusätzlich Kaffee und Kakao für die Kinder, Früchte in Dosen und Zucker ausgeben. Ebenso landestypische Lebensmittel, denn viele wissen mit unseren Produkten nichts anzufangen. Zu Ostern und Weihnachten gibt es Sonderaktionen. So wurden gestern 1500 Eier verteilt, die gleiche Zahl wird in der nächsten Woche angeboten. Ohne Unterstützung wäre das nicht möglich. Doch es ist schön, wenn wir mehr verteilen können. Dann schauen wir in strahlende Gesichter, denn insgesamt hat sich der Wareneingang verringert“, sprachen die ehrenamtlichen Helferinnen dem Lions Club Olpe-Kurköln Dank aus. Denn der Anlauf in der Einrichtung, die jeden Mittwoch ihre Pforten für Bedürftige aus Olpe, Wenden und Drolshagen öffnet, werde – auch bedingt durch die Flüchtlinge – immer größer. Bei der jüngsten Öffnung waren es mindestens 160 Besucher. Für sie sei der „Warenkorb“ mittlerweile auch ein Punkt zum Austausch geworden.

„In via“ will die stolze Spende für den Sprach- und Alphabetisierungskurs des Migrantenprojekts „Unsere Zukunft gestalten“ einsetzen, den 30 bis 40 Teilnehmer aus dem Olper Stadtgebiet vier Tage in der Woche kostenlos nutzen können. Das Bildungsangebot umfasst weiter von den Teilnehmern selbst entwickelte Projekte wie zum Beispiel einen Kochkurs, Städtetouren und eine NRW-Tour. Wie Leiterin Rebecca Köster erklärte, ist das Projekt für ein Jahr genehmigt und wird vom Erzbistum Paderborn unterstützt. „Die unruhige Entwicklung zeigt uns, dass es weitergehen muss. Deshalb sind wir sehr froh über die stolze Spende.“

Die Volkshochschule (VHS) für den Kreis Olpe konnte durch die Spendenzusage einen B-II-Sprachkurs ins Leben rufen. „Es haben sich mehr als 20 Teilnehmer beworben, 13 von ihnen aus acht Nationen von Mexiko bis Kasachstan, konnten in einem Text ihre Eignung nachweisen und können nun ihr Sprachniveau verbessern. Damit werden sie qualifiziert, im Beruf oder im Studium einen weiteren Karriereschritt zu machen“, erklärte VHS-Leiter Jochen Voß. „Es hat uns gefreut, dass die Teilnehmer im Alter von 25 bis 47 Jahren bis auf Kirchhundem aus allen Städten und Gemeinden des Kreises kommen. Die meisten von ihnen sind Frauen. Durch die Spende des Lions Clubs brauchen sie nur 20 Euro für den Kurs zu bezahlen.

„Wir sehen, unser Geld ist gut angelegt“, freute sich Stefan Heuel vom Lions Club. „Das motiviert uns, den Kalender auch 2015 aufzulegen. Eine Erhöhung der Stückzahl wird es jedoch trotz des schnellen Ausverkaufs nicht geben. Heuel sprach den Spendern der Sach- und Geldpreise aus Industrie und Handwerk Dank für die großartige Unterstützung aus. Ebenso galt sein Dank der Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen sowie der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden, die die Aktion unterstützten und als Verkaufsstellen fungierten.

Besonders stolz ist der Lions Club, dass er mit der siebten Kalender-Aktion die Schallmauer von 100 000 Euro knacken konnte. „Das war unser Ziel. Wir können inzwischen eine Spendensumme von 114 000 Euro nachweisen“, so Heuel. Neben den neuen Spendenempfängern gehören Kindergärten aus Olpe, Drolshagen und Wenden, Projekte aus der Dritten Welt, das Josefshaus Olpe, das Mutter-Kind-Haus „Aline“ Olpe, der kreisweit aktive Verein „Mutter-Kind-Hilfe“, das Palliativnetzwerk Kreis Olpe und Fördervereine weiterführender Schulen zu den dankbaren Nutznießern.